Claudio Müller

Für die Bürger und die Gemeinden mit Überzeugung ein Politik von vorne und nicht aus der 2. Reihe

Unterstützt die lokale Gastronomiebetriebe und das heimischen Gewerbe!

Die momentane Situation ist für das lokale Gewerbe und die Gastronomiebetriebe unbeschreiblich hart und ich kann nur erahnen wie es den Inhabern und Mitarbeitern in der jetzigen Zeit geht. 

So führe meinen ganz persönlichen Beitrag auch im Lockdown weiter und versuche einmal in der Woche Essen von einem Bremgarten Gastrobetrieb zu bestellen und auch beim Einkaufen neben den Grossverteiler, dass ansässige Gewerbe noch stärker zu berücksichtigen.

Das schönste ist, dass ich neue Sachen kennenlernen darf, so zum Beispiel im Herbst noch im Bijou den Kindercoupe mit "Schläckstängel" oder die diversen gebratenen Enten des Restaurants Schwanen welche ich zuhause angerichtet habe.

Am 7. März 2021 wird in Bremgarten die Ersatzwahl für die demissionierte Stadträtin Monika Briner stattfinden.

 

Über die Art und Weise ihres Rücktritt und die damit verbundenen politischen Schachzüge konnte ich mich nur wundern. Das jemand zurücktritt, mit dem Rücktritt direkt eine Kandidatin aus dem (jedenfalls in der Vergangenheit) anderen politischen Lager präsentiert und mit einer Fokussierung auf eine Teilbereich des Ressort der Kandidatin in die Karten spielt, ist schon äusserts speziell. Da stelle ich mir doch Frage ob und wer im Hintergrund diese politischen Spiele treibt.

Wenn man die anderen Kandidaten welche sich zur Wahl stellen betrachtet, habe ich auch bei gewissen das Gefühl, dass sie sich auf diesen Weg bekannt machen wollen.

 

Für mich ist nach persönlichen Abklärungen klar, dass ich Stefan Hausherr unterstützen werde. Auch wenn er kein SVP Mitglied ist, ich mit ihm politisch nicht immer auf der gleichen Wellenlänge bin, kann ich mit Überzeugung sagen, dass er mit der Tätigkeit als Mitglied und Vizepräsident der damals noch operativ tätigen Schulpflege, seinem Engagement in ortsansässigen Vereinen, seinen Führungserfahrung aus dem Berufsleben, seinem vermittelnden Wesen, welches er als Friedensrichter stets präsentiert, seiner klar bürgerlichen Haltung und seinem Willen, die stetig wachsenden Ausgaben unserer Stadt effizient einzudämmen, ein idealer Nachfolger im Stadtrat darstellt und das freiwerdende Ressort hervorragend besetzten würde.

 

Somit wird auf meinem Wahlzetteln Stefan Hausherr stehen.